Weiterbildung

Qigong-Weiterbildungen in und außerhalb von Berlin

 

 

Die Seminare im Rahmen aller hier angebotenen Weiterbildungen werden von den Instituten und Vereinigungen, bei denen sie stattfinden, wie zum Teil auch gegenseitig als berufliche Weiterbildungen anerkannt. 

 

Sommerwoche Berlin

 

Sommer Intensiv – Qigong Weiterbildung 
Die acht Brokat-Übungen und ihre Beziehung zu den acht Meridianen

mit Ulla Blum und Martin Neumann

 

Ort: Charlottenburg und/ oder Schöneberg, nach Absprache auch im
Park (Ort wird rechtzeitig bekannt gegeben)

=================================================

 

 

19. - 23.7. 2019  / täglich 9-17 Uhr

€ 450,- Wiederholer und Ermäßigung: 375,- incl. Skript

 

5 Tage - 6 Stunden täglich
Grundkenntnisse der 8 Brokate und TCM sind erwünscht. Bitte nachfragen.

 

Der Kurs ist geeignet für alle energetisch arbeitende Menschen, Professionelle, wie solche die es noch werden möchten.

 

Es gibt acht Übungen, die den acht tiefsten Wegen der Informationsübertragung (außerordentliche Meridiane) im Körper entsprechen. Weil diese Wege den menschlichen Körper erzeugen und seine Entwicklung und Regeneration bestimmen, sind die acht Übungen so heilsam.

 

Wir werden in diesem Workshop an Hand der acht Übungen die Entstehung der Meridiane aus Sicht der chinesischen Medizin untersuchen. Wir werden erfühlen und erfahren, dass der Körper selbst, und die Bewegungen des Menschen, Ausdruck der Gesetze des Universums sind. Wir fragen nach Ursprung, Verlauf und Beziehung der einzelnen Meridiane, und erspüren die Wirkung jeder Übung auf den Körper im Einzelnen, wie auf das Ganze. Dabei erleben Sie, wie sich das Netzwerk der acht Meridiane erneuert und belebt.

 

Die fünf Tage bieten Raum, die tiefen Feinheiten dieser Übungen zu erfahren. Sie haben Platz für persönliche Korrekturen, und einen Austausch mit- und untereinander.

 

ASS Institut München

 

Die 8 Brokatübungen und die 8 Außerordentlichen Meridiane
Vertiefungswochenende

Ort: VHS Planegg / ASS Institut Münschen

=================================================

 

06 - 07.07.2019 / 9.30 -19.00 Uhr und 9.30-14.00 Uhr

pro Seminar: 190€

 

Die ''Acht Brokate'' sind einfache und wirkungsvolle Übungen aus dem Qigong. Sie sind für Interessierte jeden Alters geeignet uns zeichnen sich durch einen klaren Aufbau und acht prägnante, leicht zu erlernende Übungsabfolgen aus.

 

Der Schwerpunkt des Qigong liegt in der Anwendung der inneren Aufmerksamkeit, also der Verbindung von Bewegung, Atmung und Vorstellungskraft. In sanften und fließenden Bewegungen finden wir so Ruhe und Konzentration, eine tiefe Entspannung und mehr Harmonie.

Das Seminar findet statt im Rahmen der Qigong-Lehrer-Ausbildung 2017-2019. Behandelt wir die Vertiefung der Form, numerologische Grundlagen der Chinesischen Medizin, Dantian-Konzepte und die direkt Anwendung der elementaren, inneren
Logik der Theorie in der Übung.

 

Anmeldung beim ASS: Gudrun Bayer 089-54 84 89 24

TCM Kongress Rothenburg o. d. Tauber

 

Qigong am Morgen und Abend 

 

TCM Kongress Rothenbug o.d. Tauber  

=================================================

 

Dienstag - Samstag  28.05. - 01.06.2019

Bewege den Körper - sehe den Weg - reite die Welle

 

Bewege den Körper – beobachte den Weg – reite die Welle

Die langsamen und fließenden Bewegungen im Qigong machen es möglich, die Übungen unmittelbar in die Praxis umzusetzen, und das Wissen über die Meridiane erlaubt es, zu beobachten, was man gerade tut. Gerade Kenner der TCM haben deshalb einen unmittelbaren Zugang zum Qigong. So soll in diesem Jahr die Beobachtung des Geistes und die Lenkung des Qi mittels des Geistes in der Bewegung im Fokus der Morgen- und Abendübungen stehen. Damit verbinden sich die Seelenkräfte Hun (beobachten) und Po (fühlen) und man erfüllt eine wesentliche Anforderung des Übens, die auf die Übereinstimmung der drei Kräfte Jing, Qi und Shen in ihrer Beziehung zu den Fuß- und Fingerspitzen abzielt.

 

Wie in der Akupunktur der fünf Elemente stehen auch im Qigong die Kräfte Hun und Po für den Ausgleich von Holz und Metall. Doch gibt es nicht nur die körpereigene Zirkulation des Qi im kleinen und großen Kreislauf, sondern auch den Ausgleich zwischen Mensch und Umwelt. Er wird in der Funktionsweise der antiken Punkte beschrieben, die an den Extremitäten mit dem Holz oder Metall beginnen. Anders als im Kreislauf der fünf Elemente arbeitet man im Qigong mit der darunterliegenden zeitlich früheren symmetrischen Struktur des Körpers, bei der die Erde in der Mitte steht.

 

Da in der menschlichen Entwicklung die drei Dantian mit Bauch, Brust und Kopf zuerst erscheinen, steht der Ausgleich der drei Schätze mit den Seelenkräften Shen, Yi und Zhi (vier Meridiane der 1. Generation) im Zentrum jeder Übung. Vereint man die drei Dantian entlang der vertikalen Achse zu einer Kraft, wird der Körper wie in vorgeburtlicher Zeit zum Gefäß für das ursprüngliche Qi von Himmel und Erde. Dabei bezieht man sich auf den kleinen Kreislauf, der zwischen oben und unten und vorne und hinten verläuft. Hier erfüllt der Dai Mai eine erste, innere Symmetrie zwischen links und rechts, die im rechten Winkel die Vertikale von Chong, Ren und Du Mai verbindet und umfasst. Im großen Kreislauf hingegen sind die sechs Bein-Meridiane mit der vertikalen Ausrichtung verbunden und die sechs Arm-Meridiane stehen für den Austausch mit der Welt.

 

Doch bestimmte vorgeburtliche Qualitäten betreffen nicht allein den Menschen, sondern jede Erscheinung im Universum, in dem alles der Gravitation unterliegt. So ist auch für den Menschen die primäre Anforderung die Erdung. Dazu braucht es die vier Meridiane der 2. Generation, denn erst dieser Entwicklungsschritt stellt die dafür notwendige Verbindung und Koordination zwischen Kopf und Körper, Becken und Füßen her. Deshalb liegt zu Beginn der Qigong-Praxis der Schwerpunkt auf der Stabilität des unteren Dantian. Doch auch später, bezogen auf den Ausgleich der drei Dantian, steht die untere Kraft im Zentrum der Arbeit mit dem Qi. Denn das untere Dantian ist der Ort, an dem sich das Qi von Himmel und Erde zum Ursprungs-Qi (Yuan-Qi) vereint und von wo aus es im Körper als Anregung aller lebendigen Prozesse agiert.

 

Entdecken wir unseren Körper immer mehr und beginnen zu laufen, erleben wir, wie man sich abwechselnd auf das eine oder andere Bein verlassen muss. Wir erfahren damit etwas über die Unsicherheit, die mit dem Leben verbunden ist, das Entweder-Oder, das uns zwingt, das eine zu lassen und das andere zu tun. Doch trainiert man im gleichen Moment wesentliche innere Kräfte, wie Wille, Intention, Gleichgewicht und Kraft (Zhi, Yi, Jing). Konfrontiert mit der Dualität des Lebens, schult der Mensch so von früh auf sein Abwehr-Qi (Wei-Qi) und entwickelt sich zu einem selbstständigen Wesen.

Ist Aufrichtung dann zur zweiten Natur geworden, tritt der Austausch mit der Welt und der Kontakt mit anderen Menschen in den Vordergrund des Lernens. Vorgeburtlich, wenn sich die Erde noch in der Mitte befindet, spiegelt sich das in der rechtwinkligen Anordnung von Kopf und Brust (vertikal) zu Armen und Beinen (horizontal) wieder. Das zeigen die Vier Bilder (Si Xiang), die auch den inneren Kern des Sechs-Schichten-Modells bilden. Nachgeburtlich sind es die sechs Meridiane der Brust, die es erlauben, den Anderen mit beiden Armen zu umfassen. So braucht es den dritten Entwicklungsschritt, die Aktivierung der zwölf Hauptmeridiane mit der Geburt, dass der Mensch Austausch und Erfüllung in der Welt findet.

 

Deshalb aktiviert das Qigong in der nachgeburtlichen Welt der Dualität latente, pränatale Fähigkeiten des Menschen. Es nährt das Vertrauen in das eigene Selbst und ermöglicht die exakt gefühlte Unterscheidung zwischen Yin und Yang, oben und unten, vorne und hinten, rechts und links, und fördert so Harmonie und Gleichgewicht. Man erlebt sich selbst als Einheit (Shen) und richtet sich zwischen den erzeugenden Kräften von Himmel und Erde und den gestaltenden Kräften zwischen rechts und links aus und bringt den Körper wieder in Übereinstimmung mit der universellen Ordnung. Dann wird der Atem, und mit ihm das wassergleiche Qi zum Maß aller Dinge. Da der Atem über Ming Men, wo er seinen Ursprung hat, mit dem Bewusstsein des Menschen verbunden ist, kann man bewusst atmend im Innern reisen, wie ein Surfer auf der Welle reitet. Beachtet man das, wird das Qi aller Meridiane frei und ungehindert fließen, und Harmonie und Heilung stellen sich ein.

 

Anhand von Basis-Übungen aus dem Qigong und einzelnen Übungen aus dem Zyklus der Acht Brokate spüren wir auf diese Weise dem Qi-Fluss in der Bewegung nach. Wir werden einen tieferen Einblick in das Denken der Chinesischen Medizin gewinnen, das so unmittelbar ist, dass wir das in der Welt der zehntausend Dinge meist zu allerletzt erfassen.

 

ABZ-Mitte Offenbach / Main

 

Mit den 8 Brokat-Übungen die 8 Meridiane erspüren

Übungen zur Kultivierung der Acht Außerordentlichen Meridiane

ABZ-Mitte Offenbach/ Main / Frankfurter Str. 59 / 63067 Offenbach

=================================================

 

24.8. – 25.8.2019 / 10 –18 Uhr und 09 –15 Uhr

 

Das Wochenende ist für Anfänger der Praxis und Theorie ebenso geeignet wie für Fortgeschrittene. Es geht um jenes Wissen, das als vorgeburtliche Kraft im
Menschen verankert ist, unabhängig aus welchem Kulturkreis man kommt.

 

Wir werden in diesem Workshop an Hand der Acht Übungen die Entstehung der Acht Meridiane aus Sicht der Chinesischen Medizin untersuchen, und erleben, dass unsere Bewegungen sowie die Orientierung, mit der wir ausgestattet sind, der unmittelbare Ausdruck der Gesetze des Universums sind.

 

Bei Interesse kann eine Vertiefung des Kurses für das Frühjahr 2020 geplant werden.

 

Qigong Kongress Hamburg

 

Philosophie- und Praxistage

Qigong-Kongress Hamburg

Eimsbütteler Turnverband e.V. (ETV), Bundesstraße 96, 20144 Hamburg

25. / 26. April 2020

=================================================

 

Die vielfältige Schüttel-Übung

25.04.2020   10.30 - 12.30 Uhr

 

Die Bedeutung der Eröffnungs- und Abschlussübungen im Qigong am Beispiel des Qigong Yangsheng nach Prof. Jiao

25.04.2020   17.30 - 19.00 Uhr